Methoden im Unterricht

Anregungen für Schule und Lehrerbildung
Artikelnummer: 08/2011
Autorinnen/Autoren: U. Biethahn, P. Gregersen, B. Langlet-Ruck, G. Schröder, E. Sprenger, K. Tschekan
Erscheinungsdatum: November 2011
Seitenzahl: 38
Sonderformat: DIN A5
Datenträger: auch als PDF zum Download

Die in der vorliegenden Broschüre beschriebenen neun Methoden für Lehr- Lern-Situationen stellen den Mindeststandard des IQSH für die Ausbildung und für die Fortbildung dar. Enthalten sind sowohl Methoden für einen eher lehrergesteuerten als auch für einen eher schülerzentrierten Unterricht, in dem die Schülerinnen und Schüler selbstständig lernen und arbeiten. Die Studienleiterinnen und Studienleiter und alle Fortbildnerinnen und Fortbildner sind Expertinnen und Experten für diese Methoden – wie für viele weitere darüber hinaus – und geben sie in ihren Veranstaltungen weiter. Jede Lehrkraft im Vorbereitungsdienst lernt die neun Methoden kennen und beherrschen. Mit dieser Handreichung verbinden wir ein deutliches Signal gegen jede Art von Methodendogmatismus und gegen eine Engführung von Unterricht auf einige wenige offene oder eher geschlossene Verfahren. Guter Unterricht kann zwar nicht auf beliebige, jedoch auf sehr unterschiedliche Weise gestaltet werden. Wesentliche Kriterien für guten Unterricht sind in den Broschüren zum Vorbereitungsdienst veröffentlicht und in den sieben Dimensionen „Kultur, Zielorientierung, Inhalte, Methodik, Zeitnutzung, Diagnose, Raumgestaltung“ beschrieben worden. Den Befunden der empirischen
Bildungsforschung folgend basiert guter Unterricht auf Expertise im Fach beziehungsweise in der Fachrichtung, in der Fachdidaktik und in Pädagogik sowie auf der Fähigkeit, angemessen in variierenden Situationen mit Schülerinnen und Schülern zu arbeiten

0,00 

Zurück